Hypnose hat eine lange Tradition. Seit Jahrtausenden sind Suggestionen und Trance-Rituale wichtige Bestandteile von Heilungsprozessen. Mittlerweile ist die moderne Heilkunde dabei, die Hypnose mehr und mehr wieder zu entdecken und den ihr zustehenden Stellenwert anzuerkennen. Der hypnotische Trancezustand wird vom Patienten in der Regel als Tiefentspannung empfunden. Innere Bilder oder Gefühle werden hierbei zugänglich und wesentlich intensiver wahrgenommen als im Wachzustand und können für Heilungsprozesse benutzt werden. Zahlreiche Studien konnten belegen, dass die Hypnose hilft. Insbesondere konnten bei Übergewicht, Schmerzen, Raucherentwöhnung, Angstzuständen, Essstörungen, Tinnitus, Bluthochdruck sowie Migräne beachtliche Erfolge festgestellt werden. Auch bei Kindern kann die Hypnose sehr erfolgreich eingesetzt werden. Da Kinder ganz besonders empfindsame kleine Menschen sind, muss hier jedoch mit besonders viel Einfühlungsvermögen vorgegangen werden.

Sehr gute Erfolge werden bei Kindern insbesondere in den Bereichen Angststörungen, Lernblockaden, Konzentrations- oder Sprachstörungen erzielt. Daneben hat sich die Hypnose auch bei hyperaktiven Kindern bewährt. Hypnose kann eigenständig oder in Kombination mit anderen Verfahren zur Behandlung eingesetzt werden. Seit mehr als zwanzig Jahren helfe ich meinen Patienten als qualifizierte Hypnotiseurin.

 

Fragen zur Hypnose – ein kurzer Überblick

Was ist Hypnose?

Hypnose kann als ein Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf betrachtet werden. Das kritikausübende Bewusstsein befindet sich in einem eingeschränkten Zustand und das Unterbewusstsein öffnet sich. Es entsteht ein Zustand der absoluten Konzentration auf eine einzelne Idee, Vorstellung oder Gedanken. In diesem Zustand herrscht eine stark erhöhte Suggestibilität, welche für die Hypnose verwendet wird. Letztendlich ist die Hypnose jedoch nur eine Technik, um den Trancezustand herbeizuführen.

Was ist eine Trance?

Vereinfacht ausgedrückt ein Zwischending zwischen Wachzustand und Schlaf. Jeder Mensch ist täglich in (leichten) Trancezuständen, zum Beispiel beim Lesen eines guten Buches, beim Ansehen eines Films usw. Tagträume sind ebenfalls leichte Trancezustände. Eine hypnotische Trance ist allerdings stabiler und intensiver, wobei eine tiefe Trance sogar stabiler als Schlaf sein kann.

Was ist das Unterbewusstsein?

Das Unbewusstsein ist im hypnotischen Zustand besonders gut anzusprechen. Durch seine ständige Bestrebung, suggestive Anweisungen auszuführen, ist es bereit, etwaige Fehlsteuerungen oder Fehlhaltungen zu korrigieren.

Was kann Hypnose bewirken?

Mit der Hypnose können durch das Unbewusstsein sämtliche organischen Vorgänge beim Menschen beeinflusst werden. Die Hypnose zeigt dabei gegenüber der medikamentösen Behandlung keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen.

Sind nur willensschwache Menschen hypnotisierbar?

Willensschwäche oder Willensstärke hat mit Hypnose nichts zu tun. Gefragt sind Fantasie, Kreativität, Offenheit und Vertrauen. Diese Faktoren beeinflussen den positiven Verlauf der Hypnose ganz entscheidend. Ich gehe davon aus, dass jeder einigermaßen intelligente Mensch hypnotisierbar ist, wenn er es auch zulässt.

Wie ist der Ablauf einer Hypnose?

Nach einer gemeinsamen Besprechung legen Sie sich bequem auf die Hypnoseliege und der Therapeut leitet die Hypnose ein. Wenn Ihre Augen dann geschlossen sind, spricht der Therapeut weiter zu Ihnen und Sie werden spüren, wie sich der angenehme Ruhezustand, in dem Sie sich befinden, immer mehr ausbreitet und wie schließlich auch alle anderen Suggestionen ganz nach Ihrem eigenen Wunsch und Willen eintreffen. Sie erhalten nun die hilfreichen Suggestionen, die für die Behandlung Ihrer Beschwerden erforderlich sind. Am Schluss der Hypnose wird der Therapeut sie wieder aus dem hypnotischen Zustand zurückholen. Sie öffnen die Augen und fühlen sich ruhig, wohl und entspannt.

Wacht man aus der Hypnose auch wieder auf?

Auch ohne Zutun durch den Therapeuten würde die Hypnose von selbst in den normalen Wachzustand überleiten. In jedem Fall muss eine Hypnose von einem geschulten Hypnosecoach durchgeführt werden.

Wann kann Hypnose erfolgversprechend eingesetzt werden?

Zur Verbesserung des eigenen Wohlbefinden, zur Leistungssteigerung, Entspannung, Motivation und / Oder bei Stress. Gute nachweisliche Erfolge werden insbesondere auch bei Gewichtsproblemen, Raucherentwöhnung, Prüfungsängsten, Flugangst und Schlafstörungen erreicht.

Was ist Selbstypnose?

Selbsthypnose erfordert eigene Kenntnisse über den Aufbau von Suggestionen, eine gewisse Selbstdisziplin und die Fähigkeit, sich selbst zu überzeugen. Selbsthypnose ist vergleichbar mit Meditation und autogenem Training. Bei einer Selbsthypnose muss man sich fallen lassen können und gleichzeitig selbst kontrollieren – das ist für viele Menschen schwer erlernbar und macht die Unterstützung des ausgebildeten Hypnotiseur erforderlich.