Die Verwendung von Botox ist bei Mimikfalten sinnvoll, die durch Muskelbewegungen bedingt sind. Botulinum setzt genau an der Ursache für diese Falten an. Der Wirkstoff wird schonend in den beteiligten Muskel injiziert. Das darin enthaltene Bakterieneiweiß unterbindet für eine gewisse Zeit die Übertragung von Nervenimpulsen an den betreffenden Muskel. Die Muskelaktivität wird gemindert, die Haut erscheint glatter. Besonders effektiv ist Botox bei Lachfältchen um die Augen, aber auch bei sogenannten “Zornesfalten” und der „Denkerstirn“.

Botox ist in aller Munde, man kennt es von Hollywood-Stars. Wir setzen das Medikament Botox zur Behandlung von sogenannten Mimikfalten ein.

Dies sind vor allem die Stirnfalten, die beim Brauen hochziehen entstehen und die Zornesfalte der Glabella auf dem Stirnbein zwischen den beiden Augenbrauen. Weiterhin behandeln wir die „Krähenfüße“ an den äußeren Augenwinkeln und die sogenannten „Bunny Lines“, die sich beim Lächeln auf der Nase kräuseln.
Bei all diesen Falten und Fältchen handelt es sich um Folgen von Muskelanspannungen. Botox entspannt die entsprechenden Muskeln, sodass dieser die Falte nicht mehr bilden kann. Außerdem lassen sich mit dem Wirkstoff die Augenbrauen anheben und die Lidspalten der Augen vergrößern.

Wie wirkt Botox?

Botox hemmt die Signalübertragung vom Nerv zum Muskel. Gebildet wird es von einem Bakterium (Clostridium botulinum). Bei korrekter Anwendung zeigt das Medikament sehr gute Erfolge.
Wenn man die Anwendung mit Fillern unterstützt, wirkt sie deutlich länger. Denn diese hautverträglichen Füllsubstanzen werden nicht so rasch durch die Mimik verdrängt.


Preise: ab 195€